VON DER ZWISCHENNUTZUNG MIT JUGENDLICHEN ZUM GENERATIONENÜBERGREIFENDEN QUARTIERPROJEKT

 

Im Auftrag der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich ABZ hat ZWISCHENRÄUME während sechs Wochen ein Reiheneinfamilienhaus mit Jugendlichen genutzt, bevor die Siedlung Balberstrasse Neubauten Platz machen musste. Die Jugendlichen konnten das Haus nach eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten und nutzen. Entstanden sind unter anderem ein Filmraum mit Sternenhimmel und Skyline, eine Beichtkammer für Jugendsünden, ein Chill- und ein Girl’s-Room. Die Wohnzimmerwände wurden farbig und die Kellerwände mit Grafittis besprayt. Die Öffnungszeiten wurden von jeweils 5 bis 25 Jugendlichen genutzt, es gab auch Film- und Grillabende.

Von der kreativen und engagierten Arbeit der Jugendlichen inspiriert, sind auch Erwachsene oft zu Besuch gekommen. Diese wollten daraufhin in der Nachbarschaft ebenfalls ein Haus gestalten und so entstand ein Generationen übergreifendes Quartierprojekt, in welchem auch der Abschied von der alten Siedlung thematisiert und verarbeitet wurde. Zum Abschluss wurde ein Tag der offenen Tür veranstaltet.  >> Projekt-Doku